Thorsten Berg 2020

Tag:  Mittwoch, 12.August2020

Schulpolitik in Oberhausen:

Thorsten Berg und die SPD kritisieren Realschul-Pläne und Digitalisierungsfortschritt

Auf Unverständnis auf Seiten der Oberhausener SPD stößt die Forderung der CDU nach einer weiteren Realschule in Oberhausen. “Die Union hat unseren Vorschlag einer neuen Gesamtschule im Knappenviertel als ‘abenteuerlich’ bezeichnet”, so der OB-Kandidat der Sozialdemokraten, Thorsten Berg.

“Ich finde es nicht nur abenteuerlich, sondern bildungspolitisch falsch, von einer Schule für Kinder und Jugendliche zu fabulieren, deren Ziel eine Berufsausbildung im handwerklichen, hauswirtschaftlichen oder pflegerischen Bereich sein soll. Wir sollten doch endlich davon wegkommen, Kinder schon ab der fünften Klasse zu kategorisieren.”

Für Thorsten Berg steht fest: “Eine Gesamtschule bietet unseren Kindern die höchstmögliche Chancengleichheit. Die Stellungnahme der CDU zeigt, dass die CDU ihr gestörtes Verhältnis zur Schulform Gesamtschule offenbar immer noch nicht überwunden hat.”

Wer tatsächlich ein zusätzliches schulisches Angebot in Alt-Oberhausen mit möglichst breitem Bildungsspektrum und größtmöglichen Bildungschancen ohne Abschulung wünsche, könne nicht ernstlich ein isoliert-enges Bildungsangebot einer Realschule fordern. “Die Zeiten, in denen konservative Politiker festschreiben wollten, welche und wie viele Kinder das Abitur machen dürfen, müssen endgültig vorbei sein”, erklärt Thorsten Berg. Mehr …


X
Send this to a friend